Ferienwelt Winterberg - Newsroom

Top-Radsport-Events für Mountainbiker und Rennradler in der Ferienwelt Winterberg

In Sachen sportliches Radfahren ist die Ferienwelt Winterberg ganz weit nach vorn gesprintet und hat sich erfolgreich als Hochburg für Mountainbiker und Rennradfahrer etabliert. Neben hochwertigen Angeboten wie dem Trailpark und Bikepark Winterberg ist die Region Austragungsort hochkarätiger Veranstaltungen. Allen voran das iXS Dirt Masters Festival mit einem internationalen Starterfeld und zehntausenden Besuchern. Rennradfahrer stellen sich der HochsauerlandChallenge mit Radsport-Legende Olaf Ludwig und dem Bobbahnsprint die VELTINS-EisArena hinauf.

iXS Dirt Masters: Luftakrobatik im Bikepark
Perfekte Jumps, spektakuläre Tricks, rasante Rennen über Bodenwellen, Wurzeln und Steinpassagen: Die international besten Rider zeigen ihr Können beim iXS Dirt Masters. Europas größtes Freeride-Festival feiert zu Pfingsten, 13. bis 16. Mai, seine zehnte Auflage im Bikepark Winterberg.

Dann bejubeln die Fans die Stars der Freeride-Szene, genießen das Get-together mit Freeridelegenden und spornen begabte Newcomer an, die hochmotiviert an den Start gehen. Im Fokus stehen erfolgreiche Rennserien wie der iXS German Downhill Cup, das Downhillrennen der Bundesliga. Winterberg ist auch Station der actiongeladenen, internationalen 4X ProTour. Die besten Amateure beweisen sich beim Slopestyle Contest, und auch ein Pumptrack-Rennen steht auf dem Plan. Beim TSG Cash for Tricks zeigen Pros und Amateure ihre besten Stunts. Und beim Rookies-Cup am Pfingstmontag tobt sich der Nachwuchs aus.

In der Szene gilt das iXS Dirt Masters als „fetteste Party der Saison“. Allein im Vorjahr feuerten mehr als 40.000 Fans rund 1800 Rider am Downhill-, Four-Cross- oder Slopestyle-Parcours an. In lässiger Festival-Atmosphäre schlendern die Besucher übers Gelände, tauschen Tipps aus, feiern abends zum Sound von Livebands mit den Ridern und entdecken in der Expo-Area neues Equipment für ihren Sport. Info: www.dirtmasters-festival.de und www.bikepark-winterberg.de.

Bobbahnsprint für ehrgeizige Sportler
Eine außergewöhnliche Herausforderung wartet am 11. Juni auf gut trainierte Radfahrer in der sommerlichen VELTINS-Eis-Arena. Wer auf zwei Reifen die Bobbahn „von unten“ bezwingen will, muss all seine Kräfte mobilisieren: Immerhin gilt es, 1330 Meter, 110 Höhenmeter und 16 Steilkurven zu meistern. Derweil läuft gnadenlos die Uhr – eine echte Herkulesaufgabe für ambitionierte Amateure.

Jede Menge Kondition und Power verlangt auch der Bergzeitlauf den Teilnehmern ab. Über rund drei Kilometer führt das Streckenprofil steil nach oben. Die Starter laufen ab Winterberger Marktplatz die Straße „Am Waltenberg“ entlang und bewältigen bis zum Zielpunkt an der Bobbahn insgesamt 165 Höhenmeter.

Die Teilnahme an den Rennen ist als Kombi- und Einzel-Wertung möglich. Der Beste in beiden Disziplinen schmückt sich am Ende mit dem Titel „Bobbahnkönig“.

Jedermannrennen HochsauerlandChallenge
Bei der HochsauerlandChallenge am 25. und 26. Juni trifft ein knackiges Bergzeitfahren hinauf zum Kahlen Asten auf ein durchaus anspruchsvolles Straßenrennen quer durch die Region. Ex-Radprofi und Olympiasieger von 1988, Olaf Ludwig, weiß genau, was sich sportlich ambitionierte Radfahrer wünschen. Zum dritten Mal organisiert der Profi zusammen mit seinen Teamkollegen das Radsport-Wochenende inmitten der bergigen Landschaft des Hochsauerlandes.

Die Tour hoch auf NRWs dritthöchsten Berg ist zwar „nur“ 7,6 Kilometer lang, treibt den Fahrern bei 330 Höhenmetern aber den Schweiß aus allen Poren. Anspruchsvoll, doch nicht zu schwer – so schätzt Experte Olaf Ludwig das Anforderungslevel ein. Start ist am Samstag, 25. Juni, im Dörfchen Westfeld. Auf Tempo fahren die Teilnehmer bis zum Astenturm.

Tags darauf führt die Challenge ab Winterberg über einen welligen Rundkurs entlang der schönsten Ecken unter anderem von Medebach, Hesborn und Züschen. Knapp 52 Kilometer lang ist die reizvolle Route durch die Region und mit 770 Höhenmetern durchaus eine Ansage für gut trainierte „Jedermänner“. Wer danach noch Reserven hat, kann die Strecke ein zweites Mal fahren, denn das Rennen ist auch über 104 Kilometer angesetzt. Info: www.ketterechts.eu.

Sprint hinauf zum „Großen Bildchen“

Rasant bergauf geht’s beim Bildchen-Sprint am 3. September. Das klassische Einzelbergzeitrennen des Ski-Clubs Siedlinghausen hat seinen Namen vom Bildstock „Großes Bildchen“, einer kleinen Sehenswürdigkeit auf dem Bergrücken zwischen Siedlinghausen und Altastenberg. Sie ist das Ziel des Bergsprints. Vom Dorfausgang bis dorthin überwinden die Teilnehmer auf einer Strecke von 7.2 Kilometern beachtliche 330 Höhenmeter. Für ambitionierte Hobbyfahrer eine gute Gelegenheit, sich zu beweisen.

Neben dem Einzelfahren richten die Veranstalter auch Bambini- und Schülerrennen aus. Sehenswert fürs Publikum ist der Massenstart der Stammtisch- und Vereinsstaffeln. Traditionell gibt es beim Bildchen-Sprint eine Extrawertung für Siedlinghauser und eine After-Sprint-Party. Info: www.bildchen-sprint.de.

Text zur Pressemappe hinzufügen

Bilddownloads für die Presse:

Slopestyleparcours im Bikepark Bobbahnsprint Ex-Radprofi Olaf Ludwig beim Jedermannrennen in Winterberg Bildchensprint
Gleitbretter, geschäftstüchtige Kaufleute und „Winterberger Skiweiber“
Jibben und Jumpen in Deutschlands nördlichstem Snowboard-Hot-Spot
Impressum · Kontakt · Copyright © 2014 by Ferienwelt Winterberg
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de