Ferienwelt Winterberg - Newsroom
Extremwanderung

Neue Broschüre gibt wertvolle Tipps passend zum Start der Wandersaison

Wandern hat Erlebnispotenzial wie kaum eine andere Aktivität. Neben gut konzipierten und zuverlässig ausgeschilderten Wegen regen kreative Thementouren und spannende Ziele die Wanderlust an. Rechtzeitig zum 1. Mai, dem ersten großen Wandertag der neuen Saison, gibt die Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH (WTW) in ihrer aktuellen Broschüre „Wanderbares“ anregende Tipps und geht damit genau auf die Wünsche der Wanderer ein.

Die so genannte HIKE-Umfrage der ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH ergab, dass 35 Prozent der passionierten Wanderer gern Rundtouren unternehmen. Halbtagestouren liegen in der Beliebtheitsskala bei 42 Prozent und Tagestouren gar bei 65 Prozent. Die Mittelgebirge bevorzugen 58 Prozent der Befragten als Wanderrevier. 69 Prozent binden einen Gastronomiebesuch ein, und 49 Prozent lassen sich von kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten begeistern.

In diesem Sinne fächert das handliche Booklet die ganze Vielfalt der Wanderregion Winterberg und Hallenberg auf und gibt wertvolle Tipps für einzigartige Touren. Einige davon sind neu im Programm. Petrusbrunnen, Kump, altes Fachwerk: Bei einer Stadtführung durchs historische Hallenberg entdecken Gäste lauter geschichtsträchtige Perlen. Aber auch Winterbergs Altstadt ist eine „Zeitreise“ wert.

Schritt für Schritt über die vier höchsten Berge des Sauerlandes und durch alle Winterberger Ortsteile mit ihren beeindruckenden Landmarken: So sehenswert ist die Winterberger Hochtour. Genau wie der Hochsauerland Kammweg, der über waldreiche Höhen und entlang vieler Sehenswürdigkeiten führt, erhält der Fernwanderweg im Laufe des Sommers die Nachzertifizierung „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“. Grandiose Aussichten und grüne Natur sind Grund genug, beide Routen zu erwandern.

Beliebte Angebote wie Sportstättentour, Hüttenwanderungen durchs Skiliftkarussell oder Führungen durch die eisfreie Bobbahn sind weiter im Paket. Neu ist die Panorama-Tour mit Abstecher auf die Panorama Erlebnis Brücke und anschließender Besichtigung der berühmten Eisröhre. Vom 20 Meter hohen Monument aus blicken Gäste weit über Winterberg.

Bei Halbtageswanderungen geht’s auf der Niedersfelder Hochheide über den „Goldenen Pfad“ mit seinen zehn Achtsamkeitsstationen. Im Naturschutzgebiet finden auch kulinarische Touren statt: Im Frühling sammeln Gäste auf der Hochheide Kräuter, im Sommer Blüten und im Herbst Pilze. Gemeinsam mit einem Koch entstehen daraus fantasievolle Menüs. Spannend sind auch Wanderungen durchs romantische Schweimecketal bei Hildfeld oder zur Ruhrquellenhütte, wo Gäste die fortschrittliche Kühltechnik der Snow Factory bestaunen.

Ein wunderbares Wanderrevier ist der Hallenberger Ortsteil Liesen. Zu Pfingsten geht’s von dort aus durchs blühende Liesetal und über den Sauerland Höhenflug. Auf „Rothaarsteig-Spuren“ wandern Gäste auf dem Zubringer zum „Weg der Sinne“ und durch Winterbergs geschützte Bergwiesen. An einem idyllischen kleinen See entlang führt die Tour auf dem Wanderrausch: Sie endet im Ortsteil Braunshausen mit Besuch der Kunstateliers. Eine Busfahrt führt von Liesen nach Medebach und – nach einer schönen Wanderung – zur Erlebnisscheune Berge.

Naturexperten kennen die Region wie ihre Westentasche. So pickt Wander-Guide Uli die schönsten Routen heraus, begleitet Gäste durch naturgeschützte Bergwiesen, über die Alte Königsstraße, die Winterberger Hochtour oder den bekannten Rothaarsteig. Ranger Norbert Hoffmann schraubt beim Wandern das Stresslevel herunter und zeigt, wie sanft die Natur sein kann – ein kostenloses Angebot des Landal Parks Winterberg.

Dann wieder geht’s mit dem Waldpädagogen Hans Schild zu historischen Bodendenkmälern und Waldbildern rund um den Kahlen Asten: der Forst mal als Geschichtsbuch aufgefächert. Im Herbst nimmt er sie mit ins Hirschgebiet Vossmecketal, um röhrendes Rotwild zu beobachten. Und wer Sauerländer Handwerkern über die Schulter schauen mag, wandert zur Landbierbrauerei in Siedlinghausen oder zur Silbacher Nagelschmiede.

In der intakten Landschaft auf dem „Dach des Sauerlandes“ gedeihen üppig würzige Pflänzchen. Nicht nur für Kochfans sind geführte Kräuterwanderungen rund um Bärlauch, Vogelmiere, Brennnessel, Johanniskraut & Co. interessant. Schließlich sagt man den unscheinbar am Wegesrand sprießenden Gewächsen mancherlei Heilwirkungen nach. Kräuterpädagogin Claudia Vogt führt in die Materie ein. Sogar das Räuchern mit heimischen Kräutern ist ein Thema – so gelingt perfekt der Wacholderschinken. Und ein Hauch von Mystik umweht die Tour zu „Kräutern zur Sommersonnenwende“.

Damit Wanderer in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg eine hervorragende Infrastruktur vorfinden, sind das ganze Jahr lang die SGV-Wegewarte und die örtlichen Verkehrsvereine im Einsatz. Im Vorfeld des Deutschen Wandertages vom 3. bis 8. Juli 2019 wird die WTW zusammen mit den Verkehrsvereinen nun nochmals eine umfangreiche Optimierung der Beschilderung vornehmen.

Die Broschüre „Wanderbares“ liegt kostenlos in den Tourist-Informationen in Winterberg und Hallenberg, dem Bürgerbahnhof und weiteren Vertriebsstellen aus. Sie macht auch schon Lust auf die Winterberger Wanderwoche vom 4. bis zum 11. August, welche die Highlights der Region in den Fokus stellt. Auftakt ist der Hochheidetag mit Touren und Events und Abschluss die Kulinarische Wanderung auf dem Kahlen Asten.

 

Text zur Pressemappe hinzufügen

Bilddownloads für die Presse:

WTBG-Broschüre-Wanderbares Extremwanderung Wanderer
24h-Trophy, Wanderwochen, Hochsauerlandlauf und vieles mehr
Charmantes Fachwerk und Baudenkmäler: Tour durchs historische Hallenberg
Impressum · Kontakt · Datenschutz · Copyright © 2014 by Ferienwelt Winterberg
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de